Anti-Schnarchschiene – für Ihren gesunden Schlaf
ohne nächtliche Ruhestörung

Schnarchen ist ein weit verbreitetes Problem, eigentlich kennt es jeder – entweder als ‘Aktiver’ oder als ‘Zuhörer’. Oftmals merkt ein Schnarcher selbst nichts davon, umso mehr jedoch seine Umwelt. Doch für den Lärmverursacher kommt es häufig zu – vielfach unbekannten – gravierenden gesundheitlichen Folgen durch Atemaussetzer und Sauerstoffmangel. Unter anderem gehören dazu:

  • Tagesmüdigkeit (Gefahr von Unfällen – auch am Arbeitsplatz – deutlich erhöht)
  • Vermehrtes Herzinfarktrisiko, erhöhter Blutdruck
  • Steigendes Schlaganfallrisiko
  • Sexuelle Lustlosigkeit
  • Depression

Ihr Schnarchproblem führt Sie direkt zu uns –
Anti-Schnarchschiene und komfortable Rundumbetreuung

Wenn Sie – oder Ihre Mitmenschen – unter nächtlichen Problemen durch Schnarchen leiden, können wir Sie in vielen Fällen in unserer Praxis komplett betreuen. Zuerst prüfen wird Ihre Angaben in unserem speziellen Anamnesebogen und begutachten Ihre Zahn- und Kiefersituation. Um abzuklären, ob Sie ein ‘reiner Schnarcher’ (ohne erhöhtes Gesundheitsrisiko) sind, erhalten Sie von uns ein spezielles Gerät, das Sie nachts im eigenen Bett tragen können. Dieses ‘mobile kleine Schlaflabor’ ist praktischer, angenehmer, schneller und kostengünstiger als ein Check in einer großen Einrichtung.

Am nächsten Morgen werten wir die Daten direkt aus und besprechen das weitere Vorgehen mit Ihnen:

Variante A:

Ihr Risikoindex liegt in einem Bereich, der zu hoch für eine Schnarcherschiene ist.

In solchen Fällen empfehlen wir, weitere Untersuchungen bei einem Schlafmediziner vornehmen zu lassen.

Variante B:

Ihre Werte ergeben, dass eine
Unterkieferprotrusionsschiene
geeignet ist.

Wir stellen die passende Schiene für Sie her, kontrollieren den korrekten Sitz und setzen erneut das ‘kleine Schlaflabor’ ein, um die Wirksamkeit Ihrer Anti-Schnarchschiene zu prüfen. Bei Bedarf können wir die Schiene spezifisch anpassen. Wenn dann alles reibungslos klappt, kommen Sie lediglich zu regelmäßigen Nachuntersuchungen in unsere Praxis.

Vom Schlaflabor zu uns – das können wir für Sie tun

ist-gold-logo-schlafmedizinEinige Patienten kommen zu uns, wenn bereits Untersuchungsergebnisse eines Schlafmediziners oder Schlaflabors vorliegen. In diesen Fällen wurde festgestellt, dass das schlafmedizinische Krankheitsbild in einem Bereich liegt, wo noch keine Überdruckmaske (CPAP) zur Freihaltung der Atemwege erforderlich ist. Eine geeignete Lösung kann stattdessen die Unterkieferprotrusionsschiene (Anti-Schnarchschiene) sein.

In unserer Praxis analysieren wir, ob Ihre Zähne und Ihr Kiefer geeignet sind, solch eine Schiene zu tragen. Wir sind in der Lage, diese herzustellen und führenden auch überprüfende Untersuchungen durch. Dabei arbeiten wir mit dem überweisenden Arzt zusammen, der später für die erneute schlafmedizinische Kontrolle in einem spezialisierten Schlaflabor zuständig ist.

Wie bei allen dauerhaften Maßnahmen sind auch bei der Anti-Schnarchschiene regelmäßige Nachkontrollen unverzichtbar. Entsprechende Terminintervalle vereinbaren wir gerne mit Ihnen.

Patienentenfragen zur Anti-Schnarchschiene

Eine Unterkieferprotrusionsschiene besteht aus zwei durchsichtigen Schienen (jeweils für Ober- und Unterkiefer), die mit einer Verbindung versehen werden. Auf diese Weise wird der Unterkiefer nach vorne gezogen, so dass die Atemwege geöffnet werden.

Die Anti-Schnarchschiene sorgt dafür, dass die im Schlaf erschlaffte Muskulatur der Mundhöhle nicht mehr nach hinten fallen kann, wodurch die Atemwege verengt (Hypopnoe) oder sogar verschlossen werden (Apnoe). Eine für Sie ganz individuell von uns hergestellte Schiene ist variabel einstellbar und bietet einen gewissen Bewegungsfreiraum des Unterkiefers. 

Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko des Schnarchens stetig an, jedoch gibt es bereits bei Kindern eine relativ hohe Anzahl Betroffener. Übrigens: Frauen schnarchen häufiger als man meist denkt! Mögliche weitere begünstigende Faktoren:

  • Übergewicht (dadurch Verengung des Nasen-Rachenraumes)
  • Spezielle Unterkieferlage / Gesichtsform
  • Alkoholkonsum und Erkältungen können – ebenso wie Allergien – ein zeitweise erhöhtes Risiko darstellen 
  • BMI (Body Mass Index) < 30
  • Risikoindex < 30
  • Zustand und Anzahl der vorhandenen Zähne
  • Form der Kiefer
  • Funktionsfähigkeit des Kiefergelenks 
Eine direkte Abrechnung der Unterkieferprotrusionsschiene über die Krankenkassen ist nicht möglich. Sofern eine medizinische Notwendigkeit besteht, kann es jedoch eine Bezuschussung geben. Eine individuelle Abklärung ist diesbezüglich erforderlich.
Eine Heilung des Schnarchproblems kann weder eine Anti-Schnarchschiene noch eine Überdruckschlafmaske (CPAP) bieten. Sobald die Hilfsmittel weggelassen werden, ist der alte ‘Schnarchzustand’ wieder hergestellt. Deshalb müssen sowohl die Schlafmaske als auch die Anti-Schnarchschiene dauerhaft während der Nachtruhe getragen werden. Lediglich bei einer Veränderung der Rahmenbedingungen (etwa durch operative Eingriffe oder durch eine Gewichtsreduzierung) kann ggf. auf das entsprechende Hilfsmittel verzichtet werden. 

Weitere Informationen finden Sie hier: Downloads

KONTAKT

Wir nehmen uns Zeit für Sie

Vereinbaren Sie einen Termin unter 07231 / 927010 oder hier:

KONTAKT